top

Lesung und Schreibwerkstatt mit Vladimir Vertlib

 In Berührung mit Literatur kommen, kreativ sein, Lust aufs Schreiben entwickeln – das alles war möglich für die TeilnehmerInnen des Literaturprojekts, das am 16. Februar an unserer Schule stattfand.

Der Autor Vladimir Vertlib lebt als freier Schriftsteller in Salzburg. Seine Odyssee des Aufwachsens in verschiedenen Ländern verarbeitet er auch in seinen Büchern. „Lucia Binar und die russische Seele“, sein letzter Roman, handelt vom Zusammentreffen der Generationen in einem alten Zinshaus in Wien und vom Kampf einer alten Frau um Selbstbehauptung.

Am Vormittag kamen die Maturaklassen (und die 2Ala) in den Genuss einer Lesung von 3 verschiedenen Texten. Die anschließende Diskussion war sehr lebhaft, die SchülerInnen nutzten die Gelegenheit, „live“ etwas aus dem Leben eines Schriftstellers zu erfahren.

Am Nachmittag versuchten sich 19 SchülerInnen aus den zweiten Klassen an eigenen Texten. Nach einer kurzen Einführung und dem „Anlesen“ eines Textes bekamen sie die Aufgabe, diesen mit eigenen Ideen fortzusetzen. Insgesamt wurden 3 Schreibaufträge behandelt, unter anderem auch das Schreiben als Reaktion auf Bilder, und den SchülerInnen machte das alles wirklich Spaß. Leider konnten wegen der großen Teilnehmerzahl nur wenige Texte vorgelesen werden. Die Texte waren durchwegs beachtlich, die SchülerInnen hatten ambitioniert gearbeitet. Der Schriftsteller zeigte sich sehr beeindruckt und attestierte einigen Texten sogar außerordentliche Qualität.

Wir hoffen, dass dieses Projekt für einige TeilnehmerInnen ein Anstoß war, sich weiter dem Schreiben zu widmen. Auf jeden Fall konnten sie so in eine neue Welt eintauchen und ihren Horizont erweitern.

Bericht: Mag. Andrea Zirknitzer

Dieser Beitrag wurde am Dienstag, 28. Februar 2017 gepostet.