top

Tourismusschüler schnuppern Clubtourismus-Luft

Der 1. AL a  Sportmanagement machte im Robinson Club in Ampflwang einen interessanten Blick hinter die Kulissen eines Ferienclubs

Diese Woche dislozierten Unterrichts im Robinson Club hat schon Tradition im Ausbildungsprogramm des Sport-ALGs und bietet in wenigen Tagen eine Fülle von Eindrücken aus dem Alltag des gehobenen Clubtourismus. Die 8 Schülerinnen und Schüler waren in Begleitung von Dr. Schneeberger in die Hausruckregion gereist, um sich mit dem Club-Konzept auseinander zu setzen, dessen Angebot auf den Säulen Sport, Familie, Wellness, Reiten, Golf und Kulinarik basiert.

 Wie sieht das Tages- und Wochenprogramm eines „Robin“ aus, was muss er können, was macht er für seine Gäste? Nun, die „Robins“ das sind die touristisch wie sportwissenschaftlich bestens geschulten Gästebetreuer in einem Robinsonclub, unsere Schüler konnten erleben, wie das Clubleben im Bereich Küche, Service, Bühne, Sport und in der Managementebene organisiert ist. Bei einem Clubrundgang sowie einem Vortrag wurden die wichtigsten Managementstrategien und Arbeitsmöglichkeiten des Clubs erläutert.

 Bei Flexi BAR, SLING Athletic und HOT IRON konnten die Schülerinnen und Schüler den Sport-Robins genau auf die Finger schauen und so von den Profis allerhand lernen.

 Um den Tag aktiv beginnen zu lassen und auch um das sehr gute Abendessen wieder abzubauen wurde jeder Morgen mit einer kleinen Laufrunde begonnen. Danach konnten die Schülerinnen und Schüler das Sportangebot selber wählen. Zur Auswahl gab es unter anderem: Tennis, Badminton, Golf, Reiten, Beachvolleyball, Fußball, Kraftkammer, Stockschießen, Biken und die verschiedenen Fitnessangebote. Langweilig wurde keinem der Schülerinnen und Schüler und so war am Abend leichte Erschöpfung zu spüren.

 PS: Das Gruppenfoto wurde übrigens auf der Dachterrasse des neu gebauten Restaurants gemacht – mit herrlichem Blick in die Hausruckregion.

Bericht: Dr. Rudolf Schneeberger

Dieser Beitrag wurde am Sonntag, 28. Mai 2017 gepostet.