top

In Bad Ischl wurden Österreichs beste Käseexperten 

an Schulen ermittelt

Die Tourismusschulen waren Gastgeber für das Bundesfinale der diplomierten KäsekennerInnen 2017

Rund 36 Schülerinnen und Schüler von 18 Schulen aus ganz Österreichs stellten sich einer strengen und hochrangig mit Experten aus Lebensmittelindustrie und Gastronomie  besetzten Jury, um an zwei Wettbewerbstagen die besten Käseexperten des Landes zu küren. Seit 1996 schon gibt es eine Ausbildung zum diplomierten Käsekenner an österreichischen Schulen und seither hat sich das Niveau der Absolventen enorm gesteigert: Moderator Dr. Peter Hamedinger von der Agrarmarkt Austria zeigte sich bei der Siegerehrung begeistert von den gezeigten Leistungen und dankte allen Lehrerinnen und Lehrern, sowie den verantwortlichen Leitern aller Schulen für ihr Engagement durch all die Jahre. Nur durch ihren hochmotivierten Einsatz kann die Begeisterung für den Käse an die Jugend weiter gegeben werden.

Die Veranstaltung, die als Kooperationsprojekt zwischen der AMA, dem Bildungsministerium, der Werbeagentur Kossdorf und den Tourismusschulen Bad Ischl durchgeführt wurde, bestand aus drei Prüfungsteilen, denen sich die Kandidaten stellen mussten: auf eine umfassende schriftliche Prüfung folgte „Cheese in motion“ und als Abschluss wartete die sensorische Prüfung vor einer Fachjury.

Bei „Cheese in motion“ galt es, bei fünf Stationen viel Geschicklichkeit zu beweisen und Bilder puzzleartig richtig zuzuordnen, wobei schulübergreifende Teams zusammen gelost wurden. Beim Sensoriktest musste aus einem riesigen Käseangebot je nach Aufgabenstellung ein Käse-Präsentationswagen vorbereitet werden, anschließend der Jury die Auswahl begründet und die jeweiligen Käse mit ihren Eigenschaften präsentiert werden, ergänzt durch die passende Getränkeempfehlung.

Hausherr Dir. Enengl und das Organisationsteam rund um FV Alfons Schörgendorfer und Dipl. Päd. Michael Steinmaurer waren permanent um eine angenehme Wettbewerbsatmosphäre für die Gäste bemüht, bei einem 6 gängigen Galadiner für alle Teilnehmer zogen die TS-Küchen- und Servicebrigade alle Register ihres Könnens.

Große Freude bei allen Beteiligten anlässlich der Siegerehrung, denn die Leistungen aller angetretenen Teams waren für die Juroren höchst erfreulich gewesen: alle Teilnehmer konnten zumindest eine Silbermedaille erringen, viele Einzelleistungen wurden mit der Bestnote bewertet und aus vielen guten Auftritten ragten schließlich drei Teams ganz besonders heraus: Siegerinnen – mit der Bestnote von allen Jurymitgliedern! – wurden Daniela Alzner und Antonia Schmiedleitner von den Salzburger Tourismusschulen Kleßheim, gefolgt von Elisabeth Mayr und Nicole Edler (HLW Multiaugustinum St. Margarethen/Lungau) und Christina Wieser – Bianca Cimenti von den Kärntner Tourismusschulen Warmbad Villach.

Für bereits 10 Jahre Finalteilnahme wurden die HLW Wien XIII, STS Bad Hofgastein, STS Kleßheim und TS Warmbad Villach geehrt. Ein herzlicher Dank gilt allen Sponsoren dieser Veranstaltung, die Tourismusschulen danken insbesondere Verkaufsleiter Michael Pesendorfer von der Gmundner Milch für die langjährige Unterstützung durch sein Unternehmen.

 Mag. Alfred Reimair

 


Dieser Beitrag wurde am Dienstag, 31. Oktober 2017 gepostet.