Aufbaulehrgang für Tourismus

Abschluss. Berechtigung.

3-jährige Ausbildung mit einer von allen EU-Mitgliedsstaaten anerkannten Reife- und Diplomprüfung. Dieser Abschluss berechtigt zum Eintritt in ein Kolleg, zum Studium an einer Universität oder Fachhochschule und ist zudem Befähigungsnachweis für das Hotel- und Gastgewerbe sowie für das Reisebürogewerbe (mit einer 1 1/2-jährigen fachlich einschlägigen fachlichen Tätigkeit).

Darüber hinaus ersetzt dieser Abschluss die Unternehmerprüfung für viele andere Gewerbe, Teile der Fremdenführerausbildung und Lehrzeiten der Ausbildungen Hotel-, Gastgewerbe- und Reisebüroassistent.
AbsolventInnen können als selbständige Unternehmer einen gastgewerblichen Betrieb führen oder ein Reisebüro betreiben.

1 AbsolventInnen der Tourismusfachschulen, Modefachschulen, der technischen und kunstgewerblichen Fachschulen, der Handelsschulen und Fachschulen für Sozialberufe sowie AbsolventInnen der Lehrberufe müssen verpflichtend den Bereich A besuchen.


2 Zur Wahl stehen: Jungsommelier/e Österreich, Käsekenner/in in Österreich, Jungbarkeeper/in Österreich


Berufstitel
„Touristikkaufmann“ bzw. „Touristikkauffrau“

Anmeldung


Mit einem positiven Abschlussprüfungszeugnis einer Hotelfachschule, Tourismusfachschule, Gastgewerbeschule, Handelsschule sowie einer Fachschule für wirtschaftliche Berufe, Sozialberufe oder einer landwirtschaftlichen Fachschule.
Ebenfalls zugelassen: Lehrabschluss Koch, Kellner, Hotel- und Gastgewerbeassistent oder Reisebüroassistent.

Für die Aufnahme


  • Anmeldeformular 
  • Originalschulnachricht aus dem laufenden Schuljahr
  • Im Juli: Originalzeugnis aus dem laufenden Schuljahr und Originalabschlussprüfungszeugnis bzw. Originallehrabschlussprüfungszeugnis
  • 1 Kopie der Geburtsurkunde
  • 1 Kopie der Schulnachricht
  • 1 frankiertes Briefkuvert mit der Anschrift des Erziehungsberechtigten (nur für den Fall der Anmeldung per Post)

Kosten

Wir sind eine Bundesschule, und es wird kein Schulgeld eingehoben.

Die Kosten beinhalten Beiträge für Koch- und Servierunterricht, Papier, Computer, Jugendrotkreuz, Theaterbesuch, Bibliothekseuro und Elternverein (freiwillig) und belaufen sich auf


€ 140,- für den I. Jahrgang,
€ 223,- für den II. und
€ 45,- für den III. Jahrgang


Für den praktischen Unterricht ist zu Schulbeginn die Anschaffung einer Berufskleidung notwendig.

Ferialpraxis


SchülerInnen des Aufbaulehrgangs haben 16 Wochen (z. B. 2x 8 Wochen während der dreimonatigen Sommerferien) Pflichtpraktikum vor Eintritt in den III. Jahrgang abzulegen.