Die Bar scheint fest in weiblicher Hand

Elisabeth Madreiter (TS am Wilden Kaiser) wurde in Bad Ischl Jungbarkeeperin des Jahres 2019, die TS Modul Wien gewannen den renommierten MONIN-Schülercup

Ein beeindruckender Event mit großartigen Schülerleistungen ging zwei Tage lang in den Tourismusschulen Salzkammergut in Bad Ischl über die Bühne, Dipl. Päd. Marlies Ebenführer-Nahmer und ihr Team hatten als Organisatoren ganze Arbeit geleistet.

Es war bereits die 14. Auflage des MONIN-Schülercups, 39 Teilnehmerinnen aus 13 österreichischen Tourismusschulen stellten sich der international besetzten Jury, die in vieler Hinsicht strenge Maßstäbe anlegte. Nach einem umfangreichen Wissenscheck über die internationale Barkunde gab es eine sensorische Prüfung, die technische Zubereitung der Drinks stand ebenso auf dem Prüfstand wie die Dekoration und schließlich verkosteten die Juroren die selbst kreierten Cocktails der KandidatInnen. Die Einzelwertung des MONIN-Schülercups konnte sich Adam Schäfer (TS am Wilden Kaiser) sichern, er darf als Österreichsieger am internationalen Finale in Warschau teilnehmen. Die Teamwertung dieses Bewerbes ging an die TS Modul Wien vor der TS Semmering und der TS am Wilden Kaiser, das Team der Gastgeberschule konnte sich am respektablen 4. Platz klassieren.
Die 10 besten Teilnehmer des ersten Wettkampftages standen sich tags darauf bei der österreichischen Jungbarkeepermeisterschaft nochmals gegenüber. Wiederum galt es, live on stage und vor großem Publikum, einen Cocktail zu kreieren und simultan die kniffligen Fragen der dreiköpfigen Jury zu beantworten und es war beeindruckend, mit welcher Souveränität und geschliffenen Rhetorik die Besten ihre Aufgabe meisterten.
„Eure Leistungen waren großartig, eigentlich seid Ihr alle Sieger“, strahlte Eric Bouton, Repräsentant der Firma MONIN und seit Jahren großzügiger Sponsor dieses Wettbewerbes. Die feinste Klinge und die besten Nerven beim Shaken, Mixen und Schütteln bewiesen die jungen Damen: österreichische Jungbarkeeperin des Jahres wurde Elisabeth Madreiter (Wilder Kaiser) vor Julia Freiler (TS Semmering) und Denise Breitenfeld (TS Pannoneum Neusiedl), die parallel ausgetragene Szigeti-Challenge (Kreation eines Bardrinks auf Basis von Szigeti-Sekten) sicherte sich Jennifer Hubmann (Villach) vor Christina Knoblechner (Bad Ischl) und Victoria Preiner (Wien 21).
Das Team der Gastgeberschule rund um Küchenchef Günter Gaderbauer und Restaurantleiter Peter Steiner hatte die Gäste bei einem Galamenü mit Saibling auf Räucherfischsauce und Roten Rüben, Kasnudel mit Bärlauchcreme, Wachtelbrust auf Risotto und Milchkalbsrücken mit grünem Spargel und Erdäpfeln begeistert, der Franzose Eric Bouton attestierte den Gastgebern: „Das war Drei Hauben Qualität“.
In einer emotionalen Abschlussfeier wurde den zahlreichen Förderern und Sponsoren dieser Veranstaltung sehr herzlich gedankt, die auch vom Bildungsministerium maßgeblich unterstützt wird und die vor allem das hervorragende Ausbildungsniveau an den österreichischen Tourismusschulen eindrucksvoll unter Beweis gestellt hat.
Der Wanderpokal des MONIN-Cups ist von Bad Ischl nach Wien weitergewandert, an der Tourismusschule Modul steigt nächstes Jahr die 15. Auflage dieses Schülerwettbewerbes.

0 0
Feed