Ein nicht ganz vorhergesehener Parisurlaub

Es war eine sehr gelungene Sprachreise!

Die Schüler/innen der 3HLa organisierten im Zuge des Französischunterrichts mit ihrer Lehrerin Frau Mag. Margit Ketter einen 4-tägigen Aufenthalt in Paris. Die am Anfang nur als Spaß gemeinte Idee der Schüler wurde von Frau Ketter schnell als Wunsch aufgefasst und so kam es dazu, dass 6 Schülerinnen, 1 Schüler und Frau Ketter, am Donnerstag dem 15. Februar, in Paris Charles de Gaulle landeten. 


Da die Gruppe unbedingt so viel wie möglich von Paris sehen wollte, gab es nur wenig Verschnaufpausen. Doch der Stress hat sich gelohnt….


Es bot sich eine Vielzahl an Museen, Sehenswürdigkeiten und einmaligen Impressionen von Paris, von denen die meisten für die Schüler kostenlos zu besichtigen waren. Doch auch die Sprache blieb nicht auf der Strecke und so ermutigte Frau Ketter ihre Schüler immer wieder Französisch zu sprechen.


Auch nutzte Frau Mag. Ketter die Gelegenheit, ihre ehemalige Französischschülerin, Brigitte Langer, zu treffen, die so begeistert von der französischen Sprache war (und ist), dass sie nach der Matura an den Tourismusschulen Bad Ischl sofort nach Paris aufbrach und seither in dieser tollen Stadt lebt.


Der Aufenthalt war sehr reich an positiven Erlebnissen und Eindrücken, so konnten die Schüler z.B. bei der Suche nach der richtigen Metroverbindung auch die Hilfsbereitschaft der Franzosen kennenlernen.


Jedoch am besten hat allen das gemeinsame Kochen und Frühstücken im Appartement gefallen.


Man kann sagen, dass es eine sehr gelungene Sprachreise war.

0 0
Feed