Eurothermenresort Bad Ischl – Insiderinformationen aus 1. Hand

Der 1ALa machte sich auf einen Lehrausgang in die Eurotherme und war vom Angebot von Therme und Hotel sehr beeindruckt

So zu sagen Pionierarbeit leisten die SchülerInnen und Schüler des 1 AL a, sie sind die ersten die an unserer Schule im neuen Vertiefungsfach „Spa- und Vitality-Management“ unterrichtet werden. Nach einer Einführungsphase in den ersten Wochen wurde es nun konkret, gemeinsam mit ihren Klassenkollegen aus dem Sportmanagement blickte man hinter die Kulissen den größten oö. Tourismusbetriebes.

Direktor Andreas Nöhammer, selbst Absolvent unserer Schule, nahm, sich viel Zeit für die künftigen Spa-Manager und brachte viel Informatives über die Eurothermen Holding (die ja die Standorte Bad Schallerbach, Bad Hall und Bad Ischl umfasst), vor allem aber über sein Haus. Mit 180 MitarbeiterInnen einer der größten Arbeitgeber der Kaiserstadt, werden ca. 55.000 Therapien nach medizinischer Verordnung durchgeführt, rund 300.000 Badegästen pro Jahr stehen rund 65.000 Hotelnächtigungen gegenüber.
Dir. Nöhammer beschrieb eingehend die Heilmittel Sole und Fango, er zeigte uns aber vor allem den Wandel auf, der sich gerade vollzieht: vom traditionellen Kurbetrieb, der die Eurotherme eigentlich schon nicht mehr ist, zum modernen Lifestyle-Unternehmen, das Freizeit mit Mehrwert bieten will.
Der Denkmalschutz, unter dem das alte Gebäude steht, macht Modernisierungsschritte nicht gerade einfacher, die Betriebskosten der Therme mit Physikarium, Bade- und Saunabereich sind enorm hoch. Nach allen Bereichen der Therme durften wir auch das Hotel besichtigen, mit dem Panoramalift ging es in die Skylounge im 5. Stock mit einem Relax Bereich hoch über den Dächern von Bad Ischl und den drei Konzeptsuiten „Royal, Sisi und Franz Josef.“
Wie man in den ersten Exkursionsberichten lesen kann waren die SchülerInnen sehr beeindruckt, ein Danke an Dir. Andreas Nöhammer für diesen Besuch in der Eurotherme.

0 0
Feed