AEHT Konferenz und Wettkämpfe 2018

Silber und Bronze für die Tourismusschulen Bad Ischl bei internationalem Wettbewerb

Dass die Tourismusschulen Bad Ischl bei internationalen Wettbewerben ganz vorne mitmischen, konnten sie beim diesjährigen AEHT-Kongress in Leeuwarden wieder einmal unter Beweis stellen.

Sechs SchülerInnen stellten sich dort in den verschiedensten gastronomischen und touristischen Disziplinen erfolgreich der internationalen Konkurrenz und konnten zwei Medaillen nach Bad Ischl holen.


„Ich hab nicht damit gerechnet“ strahlt Silbermedaillengewinnerin Nina Baldinger, „der 2. Platz war eine Riesenfreude und zugleich eine enorme Erleichterung“. Austragungsort des diesjährigen Wettbewerbs der AEHT (der Vereinigung von ca. 300 europäischen Hotelfachschulen) war Leeuwarden, die niederländische Provinzhauptstadt von Friesland. Die Tourismusschulen Bad Ischl stellten sich wieder mit einem Team aus sechs Schülern den Herausforderungen der internationalen Konkurrenz.

Dabei müssen die KandidatInnen in länderübergreifenden Teams in der Arbeitssprache Englisch sowohl theoretische als auch herausfordernde praktische Aufgabenstellungen bewältigen. Unter den 530 TeilnehmerInnen aus ca. 20 europäischen Ländern konnte Nina Baldinger (5 HLc) ihr hohes sprachliches und fachliches Ausbildungsniveau unter Beweis stellen. Mit der Präsentation eines zielgruppenspezifischen Reiseprogramms für die Region Friesland konnte sie in der Disziplin „Tourist Destination“ die Jury überzeugen und so für die Tourismusschule Bad Ischl die Silbermedaille nach Hause holen.

Starke Nerven bewies auch Lisa Kain (5 HLa), die mit ihren serbischen und niederländischen Teamkollegen in der anspruchsvollen Kochdisziplin „Culinary Art“ die Bronzemedaille erringen konnte. Unter den Augen einer internationalen Jury musste aus einem vorgegebenen Warenkorb mit typisch regionalen Produkten eine Vor- bzw. eine Hauptspeise kreiert werden. Mit seinen kreativen Eigenkompositionen konnte das Team schließlich die hochkarätig besetzte Jury sowohl geschmacklich als auch optisch überzeugen, der dritte Platz (Bronze) war die verdiente Belohnung dafür.

Ansprechend war auch das von der niederländischen Partnerschule Friesland College gestaltete Rahmenprogramm. Leeuwarden mit seinem international bekannten Naturmuseum und dem Friesland Museum ist die diesjährige Kulturhauptstadt Europas und zugleich Geburtsstadt des berühmten Malers M.C. Escher und der Spionin Mata Hari. Neben einer Stadtführung wurden auch Ausflüge zum Wattenmeer und zu einer Aalräucherei unternommen. Der Aufenthalt fand für die teilnehmenden SchülerInnen mit einem Kurzbesuch von Amsterdam seinen krönenden Abschluss.

„Wir können nur allen Schulkollegen raten, sich zu engagieren und teilzunehmen, es waren Erfahrungen die man wohl nur einmal im Leben machen kann“, strahlen Nina, Lisa und ihre mitgereisten Kollegen Bernhard, Stefan, Johanna und Patrick. Die Tourismusschulen gratulieren den erfolgreichen TeilnehmerInnen ganz herzlich.

0 0
Feed