STANDING OVATIONS FÜR EINEN MEISTERKOCH

Dipl.-Päd. Heimo Neu verabschiedet sich mit Beginn des Schuljahres in die Pension

Über zwei Jahrzehnte (1998 – 2020) hat unser Kochlehrer OSR Dipl.-Päd. Heimo Neu die Geschicke der
Tourismusschule vor allem im Praxisbereich entscheidend mitgelenkt. So stammt die Idee, eine hauseigene Bäckerei zu etablieren von Heimo, auf seine
Initiative geht auch das digitale Kochbuch auf unserer Homepage zurück und so mancher AEHT-Wettbewerb wurde unter seiner Federführung gewonnen.

Nun verabschiedet sich der beliebte Pädagoge in seine wohlverdiente Pension. Er geht mit einem lachenden und einem
weinenden Auge – „seine“ Schülerinnen und Schüler sowie die Kollegenschaft werden ihm fehlen. „23 Jahre habe ich mit
meinem Fachvorstand bestens zusammengearbeitet und die Kooperation mit meinen Praxislehrerkollegen hat mir wunderbare
Jahre beschert, der Pesi hat mich jung gehalten“, so der scheidende Chefkoch.

Doch nun hofft er, mehr Zeit für seine zahlreichen Hobbys wie Jagen, Golfen sowie das Erlernen der italienischen Sprache zu haben. 

Außerdem hat er noch etwas Besonderes vor. „Es war immer mein Traum, ein Musikinstrument zu erlernen“, meint der vitale Jungpensionist, Trompete oder Tuba stehen auf Heimos Wunschliste.

Schulleiter MMag. Dr. Rudi Schneeberger würdigte bei einer kurzen Ansprache die zahlreichen Verdienste des Pädagogen und meinte mit einem Augenzwinkern: „Du trägst auch Mitschuld an manchem Übergewicht in diesem Hause. Deine Snacks und Happen am Buffet waren großartig und dein Wiener Beuschel hat mich zum Fan von Innereien
werden lassen“.

Die Kollegenschaft verabschiedete den Meisterkoch im Rahmen einer kleinen Feier, bei der Josef Ketter, ein langjähriger Kollege und Freund, ein besonderes
Geschenk überreichte: eine Schießscheibe.

Wir Kolleginnen und Kollegen wünschen Heimo für seine „ruhigere“ (?) Pensionszeit alles Gute, hoffen, dass er seine vielen Vorhaben in Taten umsetzen kann und freuen uns auf ein Wiedersehen – denn ganz vergessen wird er „seine“ Tourismusschulen sicher nicht.

MMag. Sabine Nöbauer / Mag. Alfred Reimair

PS: Heimo, Dein „ausgezogenes Chilihendl“ am Schwarzensee wird uns ebenso unvergessen bleiben, wie Dein Humor. Danke für alles!

0 0
Feed

Einen Kommentar hinterlassen