Wieder-Schulbeginn der Maturantinnen und Maturanten

Unterricht live – aber bitte mit Abstand

So läuft der Unterricht seit einigen Tagen in der Tourismusschule ab. Einstweilen nur für die Abschlussklasse der
Fachschule und für die Maturajahrgänge, doch bald werden auch die Schülerinnen und Schüler der unteren Klassen und Jahrgänge die Gänge des Schulgebäudes
wieder mit Leben füllen.

In der Zwischenzeit findet der Ergänzungsunterricht statt. Diese Form des Unterrichts sollte die Absolventinnen und Absolventen auf die Matura und die Abschlussprüfung vorbereiten. Die Klassen sind geteilt und die Hälften werden getrennt unterrichtet; – so wie vorgesehen, hat jede Schülerin und jeder Schüler einen eigenen Tisch zur
Verfügung, die Hände werden beim Haupteingang desinfiziert und außerhalb der Klassenräume wird der Nasen-Mund-Schutz getragen.

Bei allen Vorteilen, die das Unterrichten per Computer und Internet bietet, sind doch alle froh, wieder im Klassenzimmer zu sitzen und das Gegenüber zu sehen.

„Es ist schon besser, wenn man die Lehrkraft wirklich vor sich hat und sie schnell etwas fragen kann, wenn man etwas nicht verstanden hat“, ist Marisas Meinung und ihre Kolleginnen und Kollegen nicken zustimmend. Auch die Lehrkräfte, die von der Korrekturarbeit am Computer nun wirklich schön langsam genug haben, freuen sich „ihre Klassen“ wiederzusehen. „Online-Unterrichten ist an und für sich kein Problem, doch es ist viel besser, die Schülerinnen und Schüler vor sich zu sehen – da kann man
gleich reagieren oder auf Fragen ganz anders eingehen als vor dem „Kastl“ – ist die einhellige Meinung des Lehrkörpers.

Für alle ist es zwar noch etwas komisch, die Maske aufzusetzen – auch wenn man nur kurz etwas aus dem Spind holen oder
etwas ins Sekretariat bringen muss –, aber an das wird man sich bald gewöhnen. Hauptsache die Schule hat begonnen und man ist wieder unter Freunden und Gleichgesinnten.

0 0
Feed