Wildenstein-Run forderte den Aktiven alles ab

Bis an ihre sportlichen und körperlichen Grenzen gingen die Teilnehmer des Wildenstein-Runs, der am 24. Mai bei herrlichen Wetterbedingungen über die Bühne ging. Die Sportveranstaltung, an der Mädchen und Burschen aus der 1 FSa und der 2 FS a teilnahmen, war das Semesterprojekt des 1. AL a. Der anspruchsvolle Parcours brachte einerseits Rekordzeiten, brachte manche Läuferinnen und Läufer aber absolut an ihre körperlichen Limits.


Das Organsiationsteam bedankt sich herzlich bei allen Sponsoren und Unterstützern für die gespendeten Preise. Bei der Siegerehrung konnte Moderator Florian Stockinger folgenden Teams gratulieren: Sieger des Wildenstein-Runs wurden die „Brachialkampfsäue“ (Stefan Steinmaurer, Valentin Pointl und Andreas Holzinger), vor dem Team „Milch ist Gift“ (Alexander Klischenko, Johannes Wurm und Tobias Schick) und am dritten Rang platzierte sich das Team „Krastavac“ (Meris Rekic, Lukas Kiener und Tobias Fellner).

0 0
Feed