18 neue diplomierte KäsekennerInnen an den Tourismusschulen

Kürzlich konnten mehrere Schülerinnen und Schüler der 2. Klasse der Hotelfachschule Bad Ischl ihre Ausbildung zum Käsekenner mit hervorragenden Leistungen abschließen.

Nach einer sensorischen und theoretischen Prüfung fand die praktische Prüfung vor einer hochrangigen Prüfungskommission unter Vorsitz von Fachvorstand Alfons Schörgendorfer statt. Neben mehreren Käsesommeliers an Schulen war auch Michael Pesendorfer von der Gmundner Milch im Expertengremium vertreten.


Die sehr zeitaufwändige Ausbildung mit umfangreichem Lernstoff ist jetzt ein Pflichtfach geworden, das Antreten zur Diplomprüfung bleibt aber eine freiwillige Entscheidung des Kandidaten. Diese vom Bundesministerium für Bildung anerkannte Zusatzausbildung trägt zweifelsohne zur persönlichen Visitenkarte der Schülerinnen und Schüler beim Eintritt ins Berufsleben in der gehobenen Gastronomie bei. Umso erfreulicher, dass 18 Kandidatinnen und Kandidaten die Diplomprüfung mit teilweise ausgezeichneten Leistungen abschließen konnten. Dabei musste ein profundes Wissen über die Käseerzeugung, die Käsearten und die verschiedenen Sorten unter Beweis gestellt werden, das Präsentieren des Käsewagens und das Definieren von Beigaben waren weitere Bereiche der praktischen Prüfung.


Ausbildner Dipl. Pädagoge Käsesommelier an Schulen Michael Steinmaurer und Direktor Klaus Enengl gratulierten bei der Diplomüberreichung im Namen der Schule ganz herzlich.

0 0
Feed