Hell’s Kitchen – der letzte Gang wird serviert

Unser Maturaball war wieder einer der Höhepunkte des Ischler Faschings.

Tagelang schon brannten die Schuhsohlen von den Tanzproben, die Herde in der Küche, die Finger vom Dekorieren und die Nerven waren auf Hochspannung: bis dann rund 50 Tanzpaare aus allen 4 Maturaklassen nach der Choreografie von Manuel Lemmerer eine eindrucksvolle Balleröffnung ins Kongress- und Theaterhaus zauberten. Dir. HR Mag. Enengl konnte Bürgermeister Hannes Heide und zahlreiche weitere Ehrengäste, aber ebenso viele Eltern, Verwandte der Maturanten und ungezählte Absolventen als Ballbesucher begrüßen. Die Klassenvorstände Christa Anzengruber, Theresa Beran, Barbara Lux-Heger und Gottfried Rothauer stellten mit launigen Kommentaren dem Publikum die Tanzpaare vor.

Nina Baldinger und Anja Denk glänzten als charmante und schlagfertige Moderatorinnen, die das Publikum auf die Höhepunkte der Ballnacht vorbereiteten, die aber auch den Eltern und allen Sponsoren herzlichen dankten. Im großen Saal sorgte das Big Band Project für perfekte Tanzmusik, gleichzeitig rockte DJ Johnny Nox die Schülerdisco.
Während die Reifeprüfung im Frühsommer ja noch bevor steht, bewiesen die Maturanten bereits ihre gastronomischen Fertigkeiten: „Hell’s Kirchen“ brannte nicht am Gaumen, sondern begeisterte mit Beef Tartare, getrüffelter Selleriecremesuppe, Räucherforelle, Süßkartoffel-Kokos-Curry oder Burgers. In der „Recycle Bar“ zogen die Barkeeper alle Register des Mixens und Shakens. Wem seine Begleitung noch nicht süß genug war, der kam am Kuchenbuffet der Schüler voll auf seine Rechnung.
Eine schöne Geste setzte die 5 HL b, als sie mit einen Augenblick des Gedenkens an ihre tragisch verunglückten Freunde Johanna und Johnny erinnerten.
Fast meinte man um 22h im Trailer unseren Kochlehrer Reinhold „Eti“ Etmayer zu erkennen, aber der britische Küchenstar Gordon Ramsey war höchstpersönlich Schiedsrichter der „Küchenbattle“, bei der letztlich die „Hell’s Chicken“ das bessere Omelett zaubern konnten. (Es kann jeder froh sein, der es NICHT kosten musste!)
Man könnte beim Ballmotto ja fragen, ob die angehenden AbsolventInnen die letzten Jahre als „Hölle“ empfunden haben, betrachtet man aber den Ausgang der Mitternachtseinlage dann dürften es doch schöne Jahre in der Kaiserstadt gewesen sein. Nach gut 40 Minuten Tanzwettkampf zwischen Teuferln und Engerln sagen dann alle „Ein Hoch auf uns, auf dieses Leben“.
Ballkönigin wurde Anja Denk, flankiert von Gabriel Bendas als Ballkönig, die Tombola bot zahlreiche tolle Preise.
Eine coole Ballnacht, ein großes Kompliment an das Organsiationsteam unserer Maturaklassen und an alle, die mitgeholfen haben.

0 0
Feed